Zurück zu den Steuerungen

Steuerung

Touchdisplay Lambda Touch­tronic

Mehr erfahren

Kesselsteuerung & Touchdisplay

Hargassner Lambda Touchtronic

Die Hargassner Lambda Touchtronic zeichnet sich durch einen außergewöhnlich überdurchschnittlichen Aufbau und eine einfache Bedienung aus.

Diese Software steuert die gesamte Heizanlage von der Brennstoffförderung über die Verbrennung bis hin zu den Speichersystemen, Heizkreisen und Boilern. Sie arbeitet witterungsgeführt, erkennt dadurch veränderte Bedingungen schon im Ansatz und passt die Leistung des Kessels gleitend an. Dadurch läuft der Kessel immer im optimalen Leistungsbereich, was dazu führt, dass der Kunde sowohl Heizmaterial als auch Kosten spart.

Sie ist Bestandteil in folgenden Hargassner Kesselserien:

Pellets Nano-PK Lambda Classic Eco-PK
Stückholz Neo-HV Neo-MHV MV
Hackgut Eco-HK

Lehnen Sie sich zurück - Ihre Heizanlage macht den Rest!

Steuerung der Heizkreise

Steuerung der Heizkreise

Die Lambda Touchtronic kann mehrere voneinander unabhängige Heizkreise steuern. Im Detail kann der Kunde unterschiedlichste Einstellungen definieren: z.B.: bei welchem Heizkreis, zu welcher Tageszeit er welche Raumtemperatur haben möchte.

Die 3G Tag/Nacht-Absenklogik ermöglicht es dem Kunden drei Außentemperaturgrenzwerte zu bestimmen. Es gibt einen Wert für ‚Heizen am Tag‘, einen für ‚Absenken am Tag‘ und einen für ‚Absenken in der Nacht‘. So läuft die Heizung nur dann, wenn es wirklich nötig ist –  das ist komfortables Energie sparen. Durch die ausgeklügelte Restwärmenutzung wird nach dem Abschalten des Heizkessels die gespeicherte Energie effizient in die Heizkreise abgegeben.

Erwärmen des Brauchwassers

Erwärmen des Brauchwassers

Sie als Benutzer stellen nur die gewünschte Boilertemperatur und Ladezeit ein. Die Regelung übernimmt den Rest. Hargassner garantiert 24 Stunden Warmwasser. Übernommen wird die Warmwasserüberwachung auch außerhalb der normalen Boilerladezeit durch die sogenannte „Boiler-Minimum-Regelung„.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Boiler-Vorrangautomatik. Diese bestimmt, dass während der Boilerladung die Heizkreise nur kurzfristig reduziert werden und somit die Raumtemperatur nicht abkühlt.

In Ihrem Zuhause bleibt es immer wohlig warm!

PSP Puffer oder Solarpuffer-Logik

Puffer oder Solarpuffer-Logik

Die Pufferlogik optimiert die Puffertbe- und Entladung. Dadurch erreicht Hargassner eine 100%ige Ausnutzung des Puffers. Weiters kann eine Zwangspufferladung für Spitzenlastzeiten eingestellt werden – diese ermöglicht eine erhöhte Leistungsabnahme für einen bestimmten Zeitraum.

Solarpufferlogik: Um Solartechnik und autom. Hackgut-Pellets-Heiztechnik kombinieren zu können, hat Hargassner für die Lambda-Hatronic eine praxisorientierte Option entwickelt. Zuerst wird die im Puffer gespeicherte Solarenergie genutzt, erst bei Bedarf schaltet sich die Hackgut-Pelletsanlage dazu, wobei die Wärme direkt in die Wohnung geht und nicht unnütz im Puffer zwischengespeichert wird.

Fremdwärme-Logik

Fremdwärme-Logik

Auf Wunsch kann auch ein nebenstehender Festbrennstoff-Kessel in die Anlage integriert werden. Die Umschaltung zwischen Pelletsheizkessel und „Fremd“-Wärmeheizkessel erfolgt vollautomatisch. Sie müssen also nichts schalten, nichts drehen, nichts regeln, auch das macht die Lambda-Hatronic für Sie!

Beispiel eines Tagesheizablaufs mit Absenklogik

Heizzeit 1

6–9 Uhr: Draußen hat es -7 °C, also deutlich unter dem definierten Grenzwert von +16 °C. Die Heizung schaltet sich ein.

Tag-Absenkzeit

9–15 Uhr: Draußen steigt die Temperatur auf -1 °C, unter dem Tagesabsenk-Grenzwert von +8 °C. Die Heizung schaltet im Tages-Absenkbetrieb ein.

Heizzeit 2

15–22 Uhr: Die Außentemperatur steigt auf +1 °C, also deutlich unter dem Grenzwert von +16 °C. Die Heizung bleibt eingeschaltet.

Nacht-Absenkzeit

22–6 Uhr: Es kühlt ab auf -2 °C, also nicht unter dem Grenzwert für die Nachtabsenkung von -5 °C. Die Heizung schaltet sich ab.