Pellet-Lagersysteme

Raum­austragungs­schnecke

Mehr erfahren

Raumaustragungsschnecke

Zuverlässigkeit in jeder Größe

Durch die Kombination aus Saugsystem und Austragungsschnecke (RAS) findet jedes Pellet sicher zum Heizkessel.

Raumaustragungsschnecken spielen ihre robuste Stärke bei langen Lagerräumen mit Platz für einen Austragungsmotor aus. Mit der Förderschnecke lässt sich die Pelletmenge beim Transport fein abstimmen. Das Saugsystem wird beim Abschalten vollständig geleert und Überfüllungsstaus so vermieden. Schrägböden dienen der optimalen Zuführung der Pellets zur Schnecke.
Es sind sogar zwei Raumaustragungsschnecken kombinierbar, dann wird mit einer automatischen Umschalteinheit (AUP) dazwischen gewechselt.

Raum­austragung

Schnecken-Saug­kombination

Diese Schnecken-Saugkombination ist geeignet für große od. längliche Lagerräume. Große Entfernungen (bis 30 m) von Heiz- & Lagerraum sind kein Problem. Die Pellets werden mittels Transportschnecke aus dem Lagerraum in das Saugsystem befördert. Die spezielle Form des Transporttrogs verhindert Überfüllstau und garantiert eine gleichbleibende und leicht transportierbare Fördermenge und die vollständige Entleerung bis zum letzten Pellet.

Der Lagerraum wird auf 2 Seiten mit einem 35° flachen Holzboden versehen. Die integrierten Einschubprofile für Schalungsbretter erleichtern den Einbau.

2 Raum­aus­tragungs­schnecken mit einer 2-fach autom. Umschalt­einheit

Bei größeren bzw. quadratischen Lagerräumen können 2 Raumaustragungs-Schnecken verwendet werden. Die Umschaltung der einzelnen Schnecken erfolgt über eine automatische Umschalteinheit AUP.

Das Ergebnis ist eine ideale Raumausnutzung und dadurch größeres Lagervolumen mit entsprechender Reichweite.

Ihre Vorteile

Stahl-Saugrohrsystem

Expertentipp

Bei Anlagen ab 130 kW empfehlen wir anstelle des Saugschlauches eine Montage mit Stahlrohrsystemen. Durch die hohe Leistung werden mehr Pellets benötigt und somit durch den Schlauch gesaugt. Dadurch kann es zur Abnutzung und/oder Beschädigung des Schlauchs kommen kann. Der Einsatz von Stahlrohren vermeidet dieses Phänomen und sorgt für ein störungsfreies Saugen der Pellets. Zusätzlicher positiver Nebeneffekt ist, dass sich die maximale Sauglänge beim System der Raumaustragungsschnecke um 10 m erhöht. Daher können dann Entfernungen von bis zu 40 m zwischen Pelletlagerung und Heizung erreicht werden.